Es ist wirklich bemerkenswert, wie sich die Wahrnehmung von [Heavy Metal-Skulpturen] ständig verändert. Man ist sich nie ganz sicher, ob sie zweidimensional oder dreidimensional sind, was in irgendeiner Form den digitalen Ursprung zu übersetzen scheint...

 

— Suzanne Cotter, Interview mit Angela Bulloch, Euclid in Europe, Hatje Cantz Verlag, 2019, p. 59